Mission, Vision, Ziele

Mission, Vision, Ziele

Leitbild

Kostenlose Bildungsangebote dort zu schaffen, wo sie wirklich gebraucht werden, ist unser Anspruch. Von 100 Akademiker-Kindern studieren 77; von 100 Kindern aus Familien ohne akademischen Hintergrund schaffen nur 23 den Sprung an eine Hochschule. In Deutschland entscheidet noch immer die soziale Herkunft über den Bildungsweg. Doch dies bedeutet, dass somit auch das zukünftige Leben entschieden beeinflusst wird. „Bildung im Brennpunkt“ vernetzt Politik und Wirtschaft, damit kostenlose Bildungsangebote auch nach Schulschluss für Kinder und Jugendliche, die zusätzliche Unterstützung benötigen, ermöglicht werden. „Bildung im Brennpunkt“ schafft mit professioneller kostenloser Nachhilfe, Mentoren, Programmen und weiteren Angeboten Perspektiven für ein Stück Bildungsgerechtigkeit.

Kostenlose Nachhilfe und Mentoring

Die Finanzierung des Projektes basiert auf  ehrenamtlichem Engagement, Spenden, staatlichen und unternehmerischen Förderungen.
Gerade bei der staatlichen Förderung erhalten sehr viele förderberechtigte Schülerinnen/Schüler und Jugendliche wegen des sehr hohen bürokratischen Aufwandes und der möglichen sprachlichen Barriere die Förderung alleine deswegen noch nicht, weil sie diese erst gar nicht beantragt haben. Erst eine professionelle Hilfe bei der Fördermittelbeantragung vor Ort mit einer pädagogischen Vor- und Nachbetreuung können hier Abhilfe schaffen. Die professionelle organisatorische und pädagogische Hilfe von „Bildung im Brennpunkt“ ist eine Kombination aus:
  • vor- und nachbereiteten Infoveranstaltungen
  • aktiver Antragshilfe vor Ort zum BUT Antrag
  • Vermittlung einer/s passenden Nachhilfelehrerin/-lehrers
  • ggf. Vorfinanzierung der Nachhilfe
  • Vermittlung geeigneter Räumlichkeiten
Hier setzt „Bildung im Brennpunkt“ mit seiner Hilfeleistung für Kinder, Eltern, Studenten, Schulen und Behörden in seiner organisierenden und vermittelnden Rolle an.
Die Nachhilfe wird von erfahrenen Studenten/-innen und Lehrern/-innen fachübergreifend in der Regel in den Räumlichkeiten des jeweiligen Stadtteils und den besuchten Schulgebäuden der Kinder und Jugendlichen stattfinden. Das Programm kann langfristig alle förderbedürftigen Kinder und Jugendliche unterstützen.
Das Projekt hat das Ziel, den Kindern und Jugendlichen, die versetzungsgefährdet sind, konkret fachspezifische Hilfestellung zu leisten, um eine optimale Schullaufbahn zu gewährleisten.
Bei nicht deutschstämmigen Kindern und Jugendlichen wird u.a. die deutsche Sprachfähigkeit verbessert.

Bildungsgerechtigkeit bedeutet Teilhabe an der Gesellschaft

Auch wenn es bereits staatliche und ehrenamtliche Förderungen gibt, so werden nicht alle förderwürdigen Kinder und Jugendliche erreicht.
Bildung im Brennpunkt setzt genau hier an, denn wir gehen direkt in die Stadtteile, um Hilfe vor Ort leisten zu können.